Drei Punkte zum Auftakt

Erfolgreiche Premiere im Ruhrstadion: VfB Speldorf bezwingt SF Siegen mit 1:0

Das erste Spiel an der neuen Wirkstätte des VfB Speldorf brachte die erwarteten drei Punkte. Bei strahlendem Sonnenschein und äußerst angenehmen Temperaturen fanden 1054 Zuschauer den Weg nach Styrum. Das erste Spiel auf dem neuen Kunstrasen wurde von allen Seiten mit Spannung erwartet. Speldorf machte von Beginn an Druck und hatte durch Thomas Pütters als einzige Sturmspitze in den ersten 15 Minuten bereits drei gute Möglichkeiten, den Führungstreffer zu erzielen. Die Siegener antworteten mit zahlreichen Fouls, und so blieb es nicht aus, dass Daniel Cartus bereits in der 20. Minute nach seinem zweiten Foul Gelb-Rot sah. Durch Unterzahl angestachelt, bauten die Siegener mehr Druck auf. In der 32. Minute konnte Alexander Scheelen für den umspielten Torhüter Thorben Gunkel auf der Linie retten. Im Gegenzug scheiterte Thomas Pütters zunächst an Pero Miletic, ehe er in der 43. Minute den Führungs- und Siegtreffer per Kopf erzielte. Nach der Pause gaben die Speldorfer das Heft aus der Hand. Trotz Unterzahl machten die Siegener immer mehr Druck. In der 70. Minute traf der Siegener Daniel Bogusz die Latte - Glück für Speldorf. In der 80. Minute hätte Daniel Boldt den zweiten Treffer für den VfB erzielen müssen, aber er zögerte zu lange mit dem Abschluss und verlor den Ball. Alles in allem war der Sieg aber verdient. Während Peter Kunkel nach dem Abpfiff die Arme hochriss, schlich Andrzej Rudy, neuer Trainer der SF Siegen, mit hängendem Kopf enttäuscht vom Platz.