Neuer Chic für die Haltestelle Feuerwache

Langsam scheint sie sich dem Ende zu nähern - die Baustelle an der unteren Aktienstraße kostete in den letzten Monaten den Autofahrer viel Zeit und Nerven. Inzwischen sieht man jedoch im Vorbeifahren die Fortschritte, die Straßenbahngleise wurden neu verlegt, die neue Haltestelle "Feuerwache" ist so gut wie fertiggestellt. Für diese Haltestelle wurden die Gleise mehr zur Fahrbahnmitte hin verlegt. Bei einem Halt der Straßenbahn bleibt für den Autoverkehr nur noch eine Fahrspur pro Fahrtrichtung frei. Die Bürgersteige wurden angehoben, um ein bequemes Zu- und Aussteigen zu ermöglichen. Die Haltestelle selbst wurde mit einem taktilen Leitsystem für sehbehinderte Menschen ausgestattet. Der Wartebereich wurde hell und modern mit viel Glas gestaltet. Was aber bis jetzt noch fehlt, ist ein Windschutz. Ob ein solcher noch nachgerüstet wird, ist offen. Auffallend sind die Halogenstrahler in der Dachkonstruktion. Fahrgäste äußerten bereits jetzt schon Befürchtungen, dass diese Strahler geradezu zum Vandalismus einladen. Im Ganzen war die heutige Resonanz auf die neue Haltestelle positiv verbunden mit dem Wunsch, einen wirksamen Windschutz nachzurüsten - der besonders heute bei herbstlichen Witterungsverhältnissen bereits schmerzlich von den Fahrgästen vermißt wurde.